Hotel Maier Außenansicht

Fasnacht am Bodensee – die 5 schönsten Fasnachtsumzüge am Bodensee

Hotel Maier - 10. Februar 2020 - Bodensee erleben
Fasnacht am Bodensee - Hotel Maier

Die Narren sind wieder los! Rund um den Bodensee hält in dieser Zeit des Jahres die schwäbisch-alemannische Fasnacht – oder auch Fasnet und Fastnacht genannt – Einzug. Ob in Konstanz, Überlingen, Lindau oder bei uns im schönen Friedrichshafen überall am Bodensee wird nach alter Tradition gefeiert, getanzt, musiziert und so mancher Schabernack getrieben. Größtes Highlight sind wohl die festlichen bunten Fasnachtsumzüge am Bodensee: Mit teils ulkigen, teils gruselig angehauchten Masken und Kostümen ziehen die Zünfte und Vereine lautstark feiernd durch die Straßen. Fasnacht zieht in vielen Städten entlang des Bodensees auch Besucher und Besucherinnen von außerhalb an und begeistert die Massen. Damit auch Sie bei dem Spektakel dabei sein können, stellen wir Ihnen hier auf dem Blog die fünf schönsten Fasnachtsumzüge rund um den Bodensee vor.
 

Wie die Fasnacht am Bodensee gefeiert wird 

Auch wenn die Fasnacht offiziell am 6. Januar beginnt, nimmt das bunte Treiben rund um den Bodensee erst zur Mitte des Februars so richtig Fahrt auf: Angekündigt durch die typische Dekoration der Straßen – bunte Stofffetzen, die auf Leinen gezogen werden – schallt bald die Karnevalsmusik durch die Straßen. Einheimische sowie Besucher und Besucherinnen feiern zusammen, ziehen mit Pauken und Trompeten durch die Straßen und sind dabei ebenso lautstark wie fröhlich – ein Spektakel, das jeder einmal mitmachen sollte. Doch damit nicht genug: In vielen Gegenden ist Hexenverbrennung ein Thema, das spielerisch – eben närrisch – aufgegriffen wird, indem man Stoffpuppen in einem großen Lagerfeuer verbrennt. Auch als Außenstehender sollte man an Fasnacht am Bodensee auf der Hut sein: So manch ein Narr wird versuchen, Sie auf’s Korn zu nehmen und einen Streich mit Ihnen zu spielen. Eine richtige Standpauke hingegen erhält jedes Jahr eine prominente Person, oft Politiker und Politikerinnen auf Landes- oder Bundesebene. Sie müssen sich dem Stockacher „Narrengericht“ stellen und ein bissiges Plädoyer des Klägers über sich ergehen lassen, was von den Zuschauern und Zuschauerinnen als äußerst unterhaltsam empfunden wird – und im Idealfall auch von den Beklagten und mit einem Augenzwinkern hingenommen wird. 

 

1. Butzenlauf und Hemdglonkerumzug in Konstanz 

Seit den frühen Achtzigern ist der Butzenlauf am Vorabend des Schmotzigen Dunschtig fester Bestandteil der Fasnacht in Konstanz am Bodensee. Die Tradition, maskiert und vermummt durch die Stadt zu laufen, ist jedoch schon jahrhundertealt. Heutzutage wird der Auftaktumzug von den Konstanzer Fasnachtsvereinen organisiert und getragen – mit einer Vielzahl an Programmpunkten feiern die Konstanzer und Konstanzerinnen Fasnacht gebührend. Selbst am Schmotzigen Dunschtig am Bodensee kommt dann das öffentliche Geschäftsleben nahezu zum Erliegen: keine Ausreden für Fasnachts-Muffel! Die Schüler und Schülerinnen werden von den Narren aus dem Unterricht „befreit“; danach geht es weiter zur „Erstürmung“ des Rathauses und anschließend findet das Jakobinertribunal statt. Zeit zum Durchatmen bleibt kaum, folgt am nächsten Tag doch schon der Hemdglonkerumzug. In weißen Nachthemden und Zipfelmützen laufen die Hemdglonker durch die Straßen der Altstadt und verschaffen sich durch Glocken, Schellen und Topfdeckeln Gehör. Nach dem großen Sonntagsumzug und dem Rosenmontagsumzug für Kinder beenden die sogenannten Fasnachtsverbrennungen am Aschermittwoch die Fasnacht am Bodensee. Bis zum nächsten Jahr…

 

2. Langenargener Narrensprung 

In Langenargen ist zur Fasnachtszeit das Narrenbaumsetzen Brauch. Ein über 20 Meter hoher, geschmückter Baum wird Mitte Januar von Hand gesetzt und soll als Symbol der Ortsfasnacht dienen. Der „Narrensprung“, also der damit verbundene Fastnachtumzug, findet am darauf folgenden Sonntag statt und ist erst der Anfang einer Reihe ähnlicher Veranstaltungen und Feste am Bodensee. Bis zu 5000 Maskenträger und Musikanten sind zeitweise unterwegs. Auch in Langenargen kennt man die Schülerbefreiung und den Rathaussturm. Für Kinder, denen die verzerrten Masken und manchmal bizarr wirkenden Kostüme noch Angst einjagen können, gibt es einen familienfreundlichen Kinderumzug. Der letzte Narrensprung findet am Fasnachtsdienstag statt, bevor schließlich der Narrenbaum am Ende der Fasnachtszeit wieder abgesägt wird. 

 

3. Hänselejuck in Überlingen 

Auch in Überlingen am Bodensee wird Fasnacht groß gefeiert. Die Hänsele der Narrenzucht Überlingen sind nicht zu verkennen: Ihre typischen Kostüme aus schwarzen und bunten Fransen, einer Kappe mit angehängtem Rotfuchsschwanz und an den Hosenbeinen befestigten Glöckchen gehören hier unbedingt zur Fasnacht dazu. Von leuchtenden Bengalischen Feuern begleitet ziehen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Fasnachtumzugs vom Hänselebrunnen durch das Franziskanertor bis zur Hofstatt am Bodensee. Anschließend findet eine Versammlung um den aufgestellten Narrenbaum statt, bevor das närrische Treiben so richtig losgeht. Musikanten sorgen währenddessen für Stimmung zum Tanzen und Feiern.

 

4. Von Guggenmusik und Schnitzelbänken: Fasnacht in St. Gallen am Bodensee

Wer in St. Gallen am Bodensee bei den Feierlichkeiten zur Fasnacht dabei sein möchte, muss früh aufstehen: Schon um 6 Uhr morgens beginnt das „Aagugge“. Damit ist das erste Großkonzert der Guggenmusiker gemeint, die mit Blasinstrumenten und einer ganz eigenen rhythmisch schräg klingenden Spielweise die St. Galler in Feierlaune bringen. Ab diesem Zeitpunkt finden in der Stadt zahlreiche Bälle und Feste mit Guggenmusik, skurrilen Masken und viel Konfetti statt. Am Fasnachtsdienstag kommen zu den Guggen die Schnitzelbänkler hinzu. Aber was haben Schnitzel mit der Fasnacht am Bodensee zu tun? Bei Schnitzelbänken handelt es sich nicht um etwas Essbares, sondern lediglich um humorvoll vorgetragene oder gesungene Verse. 

 

Auch steht noch die Auszeichnung des Ehren-Födlebürgers am Vadran-Denkmal aus: Dann lüftet sich das große Geheimnis, wer der St. Galler sich im vergangenen Jahr durch besonderen Mut, Humor oder Herz und Verstand hervorgetan hat. Die geehrte Person wird dann mit Konfetti geradezu überschüttet. Großes Highlight der Fasnacht in St.Galler am Bodensee ist wohl schließlich der Sonntagsumzug durch die Innenstadt mit über 1500 maskierten Teilnehmern, 25 Guggen und 22 Umzugswagen zur Fasnacht.

5. Die letzte Fasnacht der Welt in Ermatingen am Bodensee

Keine Sorge, „die letzte Fasnacht der Welt“ ist nicht für immer, sondern bezieht sich lediglich auf den späten Zeitpunkt im Jahr. Knappe drei Wochen vor Ostern wird diese „Groppenfasnacht“ in Ermatingen in der Schweiz noch gefeiert – zu diesem Zeitpunkt befinden sich alle anderen Regionen bereits in der strengen Fastenzeit vor Ostern. Der Legende nach geht diese ungewöhnliche Fasnacht auf den Papst Johannes XXIII zurück, der nach einer eher kurzen Karriere 1415 aus der Stadt Konstanz am Bodensee vor einer Klageschrift floh und Unterschlupf bei einem Pfarrer in Ermatingen fand. Der Pfarrer nahm seinen Gast auf und umsorgte ihn mit einem heimischen Fischgericht. Zum Dank erlaubte der Papst im Gegenzug den Bewohnern der Stadt ein Fest mitten in der Fastenzeit zu feiern. Als Andenken an dieses Ereignis wird beim Sonntagsumzug eine riesige Fischfigur durch den Ort getragen.

Fasnacht am Bodensee feiern 

Facettenreich, spannend, ein wenig kurios: Die schwäbisch-alemannische Fasnachtrund um den Bodensee hat viele Gesichter. In der fünften Jahreszeit wird Ihr Urlaub am Bodensee ein ganz besonderes Erlebnis. Wer nun Lust bekommen hat, die Fastnacht am Bodensee mit eigenen Augen zu sehen und zu erleben, findet bei uns noch die Möglichkeit zur Übernachtung: Vom Hotel Maier aus sind Sie in kürzester Zeit im Zentrum des Geschehens und können von hier aus auch die Festlichkeiten der umliegenden Orte erkunden. Am Aschermittwoch schließen wir die Fasnacht mit einem Aschermittwochs-Essen ab, bevor dann die Fastenzeit beginnt. Also packen Sie Ihr Kostüm ein und feiern Sie mit! 

Übrigens: Von Aschermittwoch bis Gründonnerstag servieren wir ein besonderes Aschermittwoch-Menü in unserem Restaurant am Bodensee. Bis dahin wünschen wir eine wunderbare, närrische Zeit! 

 

Zurück